Faszination Street Food Festival

Hallo ihr Lieben!

Wer mich von Instagram kennt (jule_stz), der hat vielleicht das ein oder andere Mal bereits mitbekommen, wie Tobi und ich seit letztem Sommer regelmäßig unsere Sonntage im Kölner Ehrenfeld verbracht haben…

img_3581Ich weiß schon gar nicht mehr wie ich auf das Event aufmerksam geworden bin, aber als ich erst einmal davon wusste war ich Feuer und Flamme! Dann hieß es nur noch Tobi solange zu bequatschen nach Köln Ehrenfeld zu fahren (immerhin gute 50min mit den Öffentlichen) bis endlich ein „Ok, dann lass uns halt fahren“ kam…somit kommen wir direkt zur Location:img_5775-2

 

Bisher fand das Kölner Street Food Festival immer auf dem „Jack in the Box“-Gelände in Ehrenfeld statt. Einem recht minimalistischen, alten Fabrikgelände welches ohne die Stände vermutlich nur wenig Charme versprühen würde. Gefüllt mit diversen Anbietern jedoch blüht es vor allem im Sommer richtig auf. Die Stände verteilen sich hier outdoor als auch in einer Halle. Das aktuelle Festival war jedoch das Letzte auf diesem Gelände und zieht zum November auf das Helios Gelände um. Natürlich werden wir auch da vor Ort sein und fleißig testen!img_3605

Das Festival findet deutschlandweit in diversen Städten und dort dann relativ regelmäßig statt. Startschuss ist immer Samstags um 12:00 und die letzten Burger, Wraps, Kuchen und Co. gehen Sonntag Abend um 20:00 über die Theken….. genug Zeit also kulinarisch mal richtig loszulegen!img_3606

Was erwartet euch nun? Auf dem Gelände tummeln sich geschätzt 20-25 Anbieter bzw. Foodtrucks, manche findet man bei jedem Festival vor, es gibt jedoch auch immer neue Stände die mit ausgefallenen Gerichten locken. Ich kann schon gar nicht mehr aufzählen was wir dort schon alles verspeist haben, vom grilled cheese Sandwich, über brasilianische Muffins, gefüllten Teigtaschen mit Trüffel, gegrillten italienischen Käse auf Ciabatta oder Burger und Cheesecakes die eigentlich verboten gehören! Durchweg kann man sagen, dass die Anbieter alle auf qualitativ hochwertige, regionale Produkte legen, und gerne auch Auskunft geben, woher sie die Ware beziehen. Dementsprechend kann man die Preise nicht mit der Pommesbude von nebenan vergleichen. Je nach Produkt zahlt man durchschnittlich 5-8 Euro, die Portionen variieren hier allerdings von sehr spärlich bis wirklich ausreichend. Es lohnt also sich trotz der ganzen Leckereien erstmal einen Überblick über Angebot und Portionsgröße zu verschaffen. img_3607img_3601

In der Regel essen wir jeder ca. 3 Gerichte und manchmal schafft es sogar eins für den Abend mit nach Hause. Wie man bisher vielleicht erahnen kann, bin ich definitiv Fan des Festivals und auch immer direkt an Board wenn es wieder ansteht. Bisher war ich auch glücklicherweise noch nie enttäuscht und konnte immer glücklich und pappsatt den Heimweg antreten!

img_3602

 

 

Seid ihr auch Fans des Street Food Festivals und wenn ja, wo finden eure statt und was war das Beste war ihr dort probiert habt? Lasst mir sehr gerne einen Kommentar dazu hier!

Bis dahin erstmal vielen Dank fürs Lesen und einen schönen Feiertag euch allen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s