Süße Kürbis-Küchlein

Hallo ihr Lieben!

Schluss mit lauen Sommernächten, luftiger Kleidung und regelmäßigen Zwischenstopps an der Eisdiele…der Herbst ist mittlerweile wohl bei uns allein eingekehrt! Ok, die Entscheidung mit dem Eis wollen wir mal nicht zu voreilig treffen!

Aber trotz der herbstlichen Einschränkungen gibt es auch Dinge worauf wir uns freuen können: kuschelige Abende mit heißem Tee, Kakao oder Glühwein, oversize Strickpullis oder eben Kochen und Backen mit Kürbis, Maronen und Co. Nachdem ich mich vor kurzem an einer Pizza mit Kürbisboden versucht habe (am Rezept wird noch fleißig gefeilt) musste das restliche halbe Kilo Kürbis noch verarbeitet werden. Und für alle Süßschnäbel wie mich steht da schnell fest: Muffins, Kuchen oder ähnliches soll es werden!

Rausgekommen sind diese niedlichen Mini-Gugelhupf-Küchlein die es ab jetzt definitiv öfters geben wird. Was ihr benötigt:

  • 500g Kürbis
  • 150g Vollkornmehl (bei mir Dinkel)
  • 2 Eier
  • 50g Vanille Whey (bei mir von Gymqueen)
  • ca. 150-200ml Milch zum aufgießen
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Zimt nach Belieben

Als erstes schneidet ihr den Kürbis in grobe Stücke und kocht ihn in Wasser auf. Das Wasser sollte den Boden gerade so bedecken. Schüttet lieber immer wieder etwas nach anstatt zuviel zu nehmen. Kocht den Kürbis so ca. 15-20min bis das Wasser aufgekocht ist. Dann nehmt ihr einen Pürierstab oder Standmixer und püriert die Masse solange bis sie relativ fein ist, es dürfen aber ruhig feine Kürbisstücke über sein. img_3857

Als nächstes gebt ihr erst die Eier und dann das Mehl unter ständigem Rühren dazu. Milch habe ich parallel dazu immer etwas eingegossen um den Teig geschmeidig zu halten. Das wiederholt ihr dann mit dem Vanille Whey. Gebt nicht die ganzen 50g auf einmal hinzu sondern immer Stück für Stück mit einem Schuss Milch. Durch die Süße des Wheys und dem ohnehin schon süßen gekochten Kürbis braucht ihr keine weiteren Süßungsmittel meiner Meinung nach. Zum Schluss gebt ihr ca. 1/2 Päckchen Backpulver und eine gute bis sehr gute Prisen Zimt hinzu…

Ich habe das ganze in 12 kleine Gugelhupfförmchen gefüllt und für ca. 30min bei 190 Grad gebacken. Je nachdem welche Form ihr nutzt und wie gut euer Backofen ist (meiner zählt hier leider nicht zu den effizienten) kann sich die Zeit natürlich verändern. img_3863

Die gesamte Masse hat hierbei folgende Nährwerte:

  • 1244kcal
  • 169g Kohlenhydrate
  • 85g Protein
  • 48g Fett

Aufgeteilt auf 12 Küchlein macht das pro Portion

  • 103kcal
  • 14g Kohlenhydrate
  • 7g Protein
  • 4g Fett

Wenn ihr das Rezept vielleicht mal nachmacht dann würde ich mich sehr über ein Feedback freuen! Vielen Dank fürs Lesen und bis bald!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s