Ein Stück Italien im NeoNeo Köln

am

Hallo ihr Lieben!

Wenn ich ein tolles Restaurant gefunden habe, dann liegt natürlich nichts näher, als euch zeitnah davon zu berichten! Also legen wir direkt mal los, heute soll es um die Pizzeria NeoNeo in Köln gehen. Ein Restaurant welches mich mit seinem Konzept und vor allem der Umsetzung, also PIZZA vom Feinsten, überzeugt hat!

Was macht eigentlich eine gute Pizza aus? Pizzerien gibt es ja mittlerweile in jeder Stadt wie Sand am Meer, doch die Unterschiede in Angebot und Qualität sind teilweise gravierend. Nicht dass ich unglaublich hohe Ansprüche an eine Pizza stelle, ich bin da der Typ mal „klassisch und edel“ belegt mit Trüffelöl, Parmesan und feinem Schinken und mal darf’s auch gerne die Dönerpizza vom Lieferdienst sein. Wenn’s  aber in eine Pizzeria geht, dann ist mir folgendes wichtig: qualitativ hochwertiger und frischer Belag mit dem nicht gegeizt wird, ein vernünftiger Pizzaboden, der nicht zu dünn und geschmacklos sein darf und das gewisse Etwas. Gerade letzteres findet man im NeoNeo auf jeden Fall.

img_5619

  • Die Location

Das NeoNeo findet man am Friesenwall in Köln, mit den Öffentlichen einfach bis zum Friesenplatz fahren und ein paar Meter zu Fuß laufen, schon steht dem Pizzavergnügen nichts mehr im Wege. Beim Reinkommen lauft ihr direkt auf die sehr großzügige Menütafel und die Holztheke, hinter der die Pizza zubereitet wird, zu. Das Restaurant besteht aus einem lichtdurchfluteten, hellen Raum mit einem langen Holztisch mit mehreren Sitzplätzen im Zentrum, sowie einer Theke mit Barhockern entlang der Fensterfront.

img_5616Vom Design her wird hier auf schlichte Holzoptik gesetzt, welches meiner Meinung nach sehr authentisch und einladend wirkt. Schaut man sich sie umfangreiche Theke einmal genauer an, entdeckt man zahlreiche Boxen gefüllt mit frischen Zutaten zum Belegen. Wo wir auch schon beim Thema wären…

img_5617

  • Das Konzept

Das NeoNeo setzt bei seiner Pizzaauswahl vor allem auf eins: Vielfalt. So könnt ihr aus den mehr als 50 frischen Zutaten wählen und euch eine Pizza ganz nach eurem Geschmack zusammenstellen oder aber auf einen der Favoritenbeläge zurückgreifen. Hier findet man neben klassischen Sorten wie Margherita, Tonno oder Parma & Rucola auch ausgefallenere Kombinationen wie die „Pizza Capra“mit Ricotta statt Tomatensauce, Schinken, Ziegenkäse, Walnüsse und Kölner Stadthonig belegt oder die „Pizza Bresaola“ belegt mit einem speziellen Rinderschinken und Provolone-Käse. Zudem könnt ihr euch eure Pizza auch in 2 Hälften unterschiedlich belegen lassen, so fiel meine Wahl letztendlich auf eine Hälfte Pizza Capra und die andere klassisch mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan belegt. Für mich als den entscheidungsUNfreudigsten Menschen der Welt eine sehr willkommene Option!

Ein weiterer Pluspunkt ist definitiv die Möglichkeit zwischen klassischem Weizenteig und Vollkornteig wählen zu können! Nicht nur aus dem gesundheitlichen Aspekt wähle ich gerne Vollkornprodukte, sondern auch weil ich den Geschmack einfach viel passender und intensiver finde. Auch bei der Pizzasauce habt ihr die Auswahl zwischen klassischer Tomatensauce oder aber Ricotta als Basis. Ihr seht, eurer Fantasie sind da tatsächlich (fast) keine Grenzen gesetzt und wer mal eine etwas ausgefallenere Pizza essen möchte, der kann hier direkt loslegen und seine Wunschpizza zusammenstellen!

  • Der Geschmack

Nun aber zum eigentlich wichtigsten Kriterium, dem Geschmack! Nach einer kurzen Backzeit kamen unsere Pizzen, serviert auf rustikalen Holzbrettern, dampfend zu uns an den Tisch. Allein vom Optischen sahen sie schonmal perfekt aus, ein fluffiger aber knuspriger Rand, sehr reichhaltiger Belag und eine ideale Größe!img_5626

Geschmacklich hat sich das Ganze dann definitiv bestätigt. Der Vollkornboden schmeckt schon pur richtig lecker und in Kombination mit den Belägen ist er wirklich eine tolle Wahl. Die Hälfte mit Rucola, Parmesan und Parmaschinken habe ich zuerst verputzt und geschmacklich war sie genau so wie sie sein muss. Intensiver Geschmack von Schinken, toller Parmesan und viel frischer Rucola.img_5613

Anschließend gab es dann die ausgefallenere Version: Ziegenkäse, Ricotta, Nüsse, Schinken und Honig hatte ich so noch nie auf einer Pizza probiert, aber ich kann euch nur raten, probiert es! Es passt perfekt! Auch Frau Foodbuddy Kathrin war von ihrer selbst zusammengestellten Wahl vollkommen überzeugt und so mampften wir unsere Schätzchen zufrieden auf! img_5615

  • Fazit

Alles in allem bleibt mir nur eine ehrliche Empfehlung auszusprechen! Egal ob ihr klassische Pizza oder eben das gewisse Etwas sucht, bei NeoNeo Pizza werdet ihr definitiv fündig. Preis-Leistungsverhältnis ist top, für die Pizza Capra bezahlt ihr z.B. 10 Euro, was für die Menge und vor allem die Frische des Belags und die Extravaganz definitiv gerechtfertigt ist. Die Mitarbeiter sind freundlich und vor allem geduldig und helfen euch gerne bei eurer Auswahl! Für mich definitiv ein neuer Lieblingsort an dem ich noch die ein oder andere (oder eher duzende) Pizzen verspeisen werde!

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen, bei Fragen, Anregungen oder anderem stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung! Danke euch fürs Lesen und bis bald!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s