Die perfekte Auszeit am Rhein, im Ameron Königshof Bonn!

Ihr Lieben!

Auszeiten sind mir in meinem Alltag besonders wichtig, ich merke schnell wenn ich ein bisschen zu lange unter Strom stand oder mir zuviel vorgenommen habe und gönne mir dann (wenn möglich) bewusst ein paar entspannte Momente, sei es nun ein gemütliches Abendessen oder ein lockerer Tagestrip. Etwas ganz besonderses durften Tobi und ich am ersten Juniwochenende erleben: Auf Einladung vom Königshof Bonn bekamen wir die Chance dort eine Nacht zu verbringen und das Hotel etwas näher kennenzulernen.

So gern ich es mag andere Städte oder Länder zu besuchen, so toll finde ich es dabei auch die eigene Heimat neu zu entdecken. Neue, noch unbekannte Cafés oder Restaurants werden von mir meist relativ früh besucht und getestet, genauso wie neue Festivals oder andere Bonner Events. Von unbekannt kann beim Königshof allerdings keine Rede sein , eher von einem festen Bestandteil der schönen Rheinstadt Bonn mit historisch bedeutsamer Geschichte im Herzen der Stadt.

Unsere Ankuft war für Samstag 15:00 angedacht und wie geplant verlief die Anreise absolut unproblematisch. Direkt am Rhein, kurz vor der Innenstadt gelegen, mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln super zu erreichen. Der Check-in verlief schnell, unkompliziert und sehr freundlich. Durch die schlicht aber elegant designte Eingangshalle ging es für uns als erstes auf die wunderschöne Rheinterrasse. Obwohl ich hier aufgewachsen bin und am Rhein wohne hat der Blick doch einfach immer was entspannendes! 

img_8794Nicht unbeeindruckt machten wir uns anschließend erstmal auf in die oberste Etage in der sich unser Zimmer befand. Helle Wände und Schränke, samtbezogene Sitzmöglichkeiten, ein großes Doppelbett, das Zimmer versprüht definitiv Charme. Ebenso wie im Stil der Eingangshalle ist alles klassisch und elegant gehalten, jedoch mit dem Gewissen etwas. Die Sitzecke am großen Fenster, der Balkon mit direkter Rheinsicht oder die hochwertige Espressomaschine… es lädt alles zum Wohlfühlen ein. Das liegt wahrscheinlich ebenso an der erst 2016 stattgefundenen, aufwendigen Renovierung der Zimmer, wie uns unser Ansprechpartner Sales Manager Daniel Voss im Anschluss auf der großen Rheinterasse bei einem Drink berichtet hat. IMG_9048

img_8796
Quelle: Ameron Hotel Königshof

 

Nach einem Rundgang durch die Hotelräumlichkeiten, inklusive Tagungs- und Veranstaltungsräumen (hier findet z.B. die After-Job-Party in regelmäßigen Abständen statt), sowie dem Sauna-und Fitnessbereich,  ging es weiter zum Dinner ins hotelinterne aber ebenso öffentlich zugänglichen Restaurant „Oliveto“.  Dank gutem Wetter konnten wir einen Platz auf der Terrasse mit direktem Rheinblick einnehmen und allein das war schon ein kleines Highlight für sich. Ich muss zugeben, obwohl das Oliveto zentral an der Rheinpromenade liegt, ist es mir vorher nie so deutlich aufgefallen. Für warme Sommerabende wird es aber definitiv einer meiner neuen Lieblings-„Hot-Spots“. Als Gast hat man einen tollen Blick, ist aber gut geschützt vor den Blicken der Passanten unten am Rhein. Denn wer kennt das nicht: tolle, zentrale Lage aber immer diese neugierigen Blicke auf das Essen welches man gerade gemütlich verspeisen möchte, die dann doch irgendwie stören.

Und glaubt mir, auf das Essen was wir anschließend serviert bekamen hätte man gar nicht anders gekonnt als darauf zu starren.  Zu Beginn gab es für uns keinen klassischen Brotkorb mit nichts sagendem Baguette, sondern eine Variation aus Oliven, frischer Wurst und selbst gebackenem Focaccia sowie Körnerbrot. Ich entschied mich als nächstes für eine Antipasti-Platte mit Schinken, Rindertatar, geräuchertem Ricotta-Käse und Rucola.  Und man merkt einfach die Qualität der Zutaten, wie oft habe ich schon Antipasti gegessen aber noch nie so lecker und von der Würze perfekt abgestimmt.

Als nächstes gab es eine klare Brühe mit frischem Fisch und Kräutern und als Zwischengang ein Champagner-Sorbet. Gerade wenn man im Alltag viel um die Ohren hat und auch in der Küche eher auf altbewährte Standards zurückgreift, dann ist so ein Menü doch einfach was ganz Besonderes.

Nach den 3 Gängen kamen wir zum Hauptgang, welcher die vorherigen Gänge nochmal in den Schatten gestellt hat: es gab Rinderfilet mit Grillgemüse. An sich eine klassische Kombination aber wie schon erwähnt, aus  „einfachen“ Zutaten so etwas zu zaubern, das ist wohl die Kunst. Das Fleisch war das Beste was ich bisher gegessen habe, das Gemüse genau auf den Punkt gegart und perfekt gewürzt und von der Sauce ganz zu schweigen.

Glücklich, zufrieden und voll mit gutem Essen ging es dann langsam in den Endspurt unseres Dinners, und der hatte es nochmals in sich: es gab ein Schokotörtchen auf Avocado-Carpaccio, Avocado-Eis sowie ein selbstgemachtes Macaron. Ich könnte jetzt einfach das Bild wirken lassen, denn genau so bezaubernd wie es aussieht hat es auch geschmeckt. Während wir uns vorher zu dritt noch lebhaft unterhalten und gelacht haben wurde es da ganz still und jeder war nur noch mit seinem Dessert beschäftigt. Unglaubliche Kombination und unglaublich lecker.

IMG_9028

So ging für uns ein toller Abend in sehr netter Gesellschaft in einem Ambiente zum Wohlfühlen zu Ende. Auf dem Zimmer beobachteten wir dann noch ein bisschen den Trubel auf der Rheinpromenade unter uns bevor es ins Bett ging.

Der nächste Morgen startete mit einem Espresso auf dem Zimmer bevor wir erneut ins Oliveto gingen, diesmal um dort das Frühstücksbuffet zu testen. IMG_9032

Dank der angenehmen Temperaturen konnten wir erneut auf unserem Lieblingsplatz, der Terrasse, Platz nehmen. Aber auch innen überzeugt der klassische Stil für ein gemütliches Frühstück. Das Buffet war gut zugänglich aufgebaut und bat alles an, was es für ein leckeres Frühstück braucht. Verschiedene Brotsorten und Brötchen, auch Laugen-und Hefegebäck, Croissants, eine Auswahl an Käse und Wurst, Bircher Müsli, Obst, Eierspeisen, kleine Pancakes, Säfte und und und. Kaffeespezialitäten gibt es praktischerweise über einen Vollautomaten.

IMG_8711Nach einem ganz entspannten Frühstück endete unser Aufenthalt so langsam. Wir genossen noch ein bisschen die tolle Sicht aus dem Zimmer bevor es dann wieder Richtung Heimat ging.

Unser Fazit vom Aufenthalt im Königshof? Ein Hotel mit Geschichte und Charme, tollen Mitarbeitern, die ihren Job mit Überzeugung machen, egal ob an der Rezeption, im Restaurantservice oder der Küche. Ein besonderes Dankeschön an dieser Stelle an Daniel, der uns während unseres Aufenthalts immer mit  Wissenswertem informiert hat und uns allgemein eine sehr angenehme Gesellschaft war. Wir werden definitiv kommende Sommerabende im Oliveto oder auf den hoteleigenen Terrassen verbringen, z.B. bei den anstehenden „Relax e del vino“-Abenden. Auch für einen Städtetrip kann ich den Königshof nur empfehlen, sehr zentral aber dennoch ruhig gelegen bietet es den perfekten Standort um alles Interessante zu erkunden und den Abend entspannt mit Rheinblick ausklingen zu lassen!

Danke euch fürs Lesen und bei Fragen könnt ihr euch jederzeit gerne bei mir melden!

Einen sonnigen Tag euch allen und bis bald!

IMG_8726

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s