Bananen-Grieß-Kuchen mit Joghurt

Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr diese Tage an denen ihr eine kulinarische Idee nach der nächsten ausprobieren wollt und der Kühlschrank am Ende mit Kuchen, Muffins und co. gefüllt ist? Solche Phasen muss man natürlich nutzen und was bei meiner letzten Back-Aktion herausgekommen ist, möchte ich euch heute vorstellen: ein Bananen-Grieß-Kuchen mit Joghurt. 

Obwohl ich mir bis heute nicht sicher bin ob man „Kuchen“ nicht eher durch Brot ersetzen soll, da es mich von Konsistenz eher an ein süßes Bananenbrot erinnert. Abgesehen von der Namensfrage, jetzt aber erstmal zu den Zutaten die ihr braucht:

  • 150g Vollkornmehl (Dinkel oder Weizen)
  • 1 Banane (ca.150g)
  • 1 ganzes Ei
  • 1 Eiweiß
  • 30g Weichweizengrieß
  • 150g Joghurt 1,5%
  • 30g Kokosblütenzucker oder ähnliche Süße
  • 5g Kokosöl, geschmolzen
  • Backpulver
  • 1 Schuss Milch
  • Vanille(aroma)

Als erstes zerdrückt ihr die Banane mit einer Gabel zu einem feinen Brei, bevor ihr sie mit dem Vollkornmehl, dem Grieß, den Eiern und dem Joghurt vermengt. Zum Süßen nehme ich momentan sehr gerne Kokosblütenzucker, der hat einen leicht karamelligen Eigengeschmack. Ansonsten tut es aber auch jede andere Süße, Agevendicksaft, Süßstoff, Xucker oder ähnliches. Je nach Geschmack könnt ihr auch noch Vanille(Aroma) hinzugeben, aber dann unbedingt mit dem Süßen aufpassen. Anschließend nehmt ihr noch eine Messerspitze Backpulver sowie 5g geschmolzenes Kokosöl, mischt es unter den Teig und mengt das ganze mit einem Schuss Milch nach Wahl nochmal gut durch. Je nach Belieben könnt ihr hier noch Kakao-Nibs oder Obst nach Wahl untermischen. 

Fettet eine kleine Auflaufform gut ein und gebt den gesamten Teig hinein. Ganz wichtig sind jetzt natürlich noch die Toppings: Ich habe in diesem Fall Bananenscheiben, Kakao-Nibs und Kokosflocken genommen. Das Ganze dann bei ca 190 Grad Umluft ca. 40min backen.  Am liebsten esse ich den Kuchen in Scheiben geschnitten, getoastet und mit etwas salziger Butter bestrichen.

Ich habe von der Menge her 2 Muffinförmchen und 1 Auflaufform füllen können, es ergibt also ca. 6-7 Portionen.

Die gesamte Menge (ohne Toppings, die hab ich nicht abgewogen) hat folgende Werte:

  • 1088kcal
  • 190g Kohlenhydrate
  • 42g Protein
  • 15g Fett

macht bei 6 Portionen also:

  • 180kcal
  • 31g Kohlenhydrate
  • 7g Protein
  • 2,5g Fett

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank einige Tage, sodass man immer wieder zwischendurch von snacken kann! 

Danke euch fürs lesen und allen einen sonnigen Tag! Über Kommentare oder Fragen freue ich mich immer! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s