Frühstück mal anders – Klara’s Garten!

Hallo zusammen!

Wie ich bereits schon in anderen Blogposts  erwähnt habe sprießen in Bonn gerade viele viele tolle Lokale, Cafés und Restaurants aus allen Ecken, die es für einen bekennenden „Foodie“ wie mich natürlich alle zu besuchen gilt! Am Wochenende war es mal wieder soweit und der Coach und ich haben ein uns bis dato unbekanntes Café getestet: Klaras’s Garten in Bonn Graurheindorf! Wie unser erster Besuch war und ob wir wiederkommen werden möchte ich euch jetzt erzählen! IMG_3217

Wie sooft bin ich über Instagram auf das neue Lokal aufmerksam geworden. Neben meiner ohnehin schon sehr ausgeprägten Frühstücksliebe bin ich immer auch für neues zu begeistern und  Feuer und Flamme wenn ich etwas entdecke, was es so bisher noch nicht gab. So geschehen hier: einmal die Omelette-Waffel entdeckt und es war um mich geschehen 😀

Also ging es an einem Samstag Morgen recht früh ins 15 Minuten entfernte Graurheindorf, zugegeben, sonst nicht unbedingt die Top-Adresse für Kulinarisches. Wir hatten am Abend zuvor einen Tisch für 09:00 zum Frühstück reserviert und waren auch die ersten Gäste. Der Laden mit großer Fensterfront und kleiner, gemütlicher Terrasse war bereits lichtdurchflutet. Man betritt einen großen, hellen Raum, dessen Zentrum die viereckige Theke, inklusive Kuchen-und Gebäckvitrine, darstellt. Optisch hat mich der Stil des Cafés direkt begeistert, wobei das eben genau der Punkt ist: von einem ganz einheitlichen Stil kann man hier gar nicht reden. Jede Sitzecke hat seine ganz eigene Note, von klassisch schlichtem Holztisch mit Holzbank über samtbezogene Sessel oder gemütliche Sofas inklusive Leseecke.

Der erste Eindruck lädt definitiv zum verweilen ein. Schnell wurden wir freundlich begrüßt und an unseren 2er Tisch gebracht. Noch herrschte Leere im Café, was sich aber den vielen Reservierungsschildern nach zu urteilen bald ändern sollte. Im hinteren Küchenbereich wurde schon fleißig gewerkelt und nach und nach kam auch schon die Laufkundschaft aus der Nachbarschaft um frische Brötchen abzuholen. Als kleine Verbesserung würde ich allerdings etwas Musik im Hintergrund laufen lassen, teilweise war es so still, dass wir uns kaum getraut haben in normaler Lautstärke zu reden.

IMG_3215

Wir allerdings waren ja gekommen, um zu bleiben, also studierten wir erstmal ausgiebig die Karte bei einem Cappuccino. Verschiedene Frühstücksarrangements mit Käse oder Wurstspezialitäten, Porridge und Overnight Oats, French Toast, Waffeln, Sandwiches und und und …..dazu auch außergewöhnliche Gerichte, die ich zuvor noch auf keiner Karte entdeckt habe wie „Shakshuka“, eine israelische Eierspeise mit Tomatensauce, ein herzhaftes Cupcake-Frühstück, wahlweise mit Lachs oder die Omelette-Waffel mit Käse.

IMG_3232

Unsere Wahl viel auf ein klassisches Porridge mit Banane und dunklen Schokodrops, den herzhaften Cupcake mit Kräuterquark sowie die Omelettewaffel. Die Wartezeit habe ich mir an der bereits prall gefüllten Kuchentheke vertrieben und die diverse Käsekuchen, Fruchttorten und eine Schoko-Mousse-Torte, die mir seitdem nicht aus dem Kopf geht angeschmachtet.  Dazu verschiedene kleine Gebäckspezialitäten, Törtchen, belegte Stullen, das Angebot ist also mehr als umfangreich.

Am Samstag Morgen herrschte wie wir mitbekamen Personalmangel, sodass unser Frühstück zwar ein klein wenig gedauert hat aber das Personal weiterhin trotz viel Arbeit im weiteren Verlauf des Vormittags sehr freundlich geblieben ist. Und dafür, dass der Laden erst vor knapp 4 Wochen eröffnet hat waren wir sehr zufrieden.IMG_3212

Jetzt aber mal Tacheles: wie war das Frühstück? Tobi war mit seinem Porridge sehr zufrieden, die Haferflockenmasse war nicht übersüßt und schön cremig, die Toppings dazu ausreichend. Am meisten war ich auf den herzhaften Cupcake gespannt. Da ich morgens normalerweise eher der Süßschnabel bin, entschied ich mich gegen den Räucherlachs, das wäre mir um kurz nach 09:00 etwas zuviel des Guten gewesen. Serviert wurde das herzhafte Küchlein mit viel Kräuterquark und frischem Gemüse. Alles zusammen sehr lecker, der Kräuterquark frisch und nicht zu stark gewürzt, der Muffinteig schön fluffig und ebenfalls mit Kräutern durchzogen. Zum Schluß teilten wir uns die Omelette-Waffel, geschmacklich natürlich nicht wahnsinnig zu unterscheiden von einem normal gebackenem Omelette aber definitiv was fürs (Blogger)Auge. Normalerweise gibt es die Waffel zusätzlich noch mit Bacon, den haben wir allerdings abbestellt. Auch preislich alles absolut im Rahmen, die Omelettewaffel gab es für 4,90€, das Porridge für 5€ und den Cupcake für 3,80€….da hat man nicht viel dran auszusetzen, oder?

Am Ende unseres Besuchs war das Café prall gefüllt mit den verschiedensten Menschen, Mütter mit Kindern, Familien, Pärchen, Singles bei Kaffee und Morgenzeitung. Das alles spricht schonmal für Klara’s Garten. Ich für meinen Teil werde mit Sicherheit auch wieder vorbeikommen und einen der verlockend aussehenden, hausgemachten Kuchen testen….oder das Shakshuka….oder das Käsefrühstück und die Stullen….:D

Ich bin immer begeistert wenn sich Inhaber von Cafés Gedanken machen und kein 0815-Frühstück raushauen und das ist hier der Fall. Neue Ideen, mal etwas mutigere Kombinationen und allgemein eine Atmosphäre zum Wohlfühlen! Ein Ort, der zum wiederkommen einlädt!

  • Klara’s Garten
  • Werftstraße 5-7
  • 53117 Bonn

Danke euch fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

 

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s