Kürbisbäckerei Take two: Kürbis-Dattel-Brot

Hallo ihr Lieben!

Nach dem letzten, süßen Kürbisrezept soll es heute direkt herbstlich weitergehen…. also, Liebhaber des vielfältigen Fruchtgemüses (ja, den Begriff gibt es wirklich) aufgepasst: das Besondere an folgendem Rezept ist vor allem die Variationsmöglichkeit! Ob süße Brötchen, eine Mischung aus süßem und herzhaften oder auch klassisch zubereitet… das Rezept kann man abwandeln wie man mag!

Ihr benötigt:

  • ca. 100g (im Ofen) gegarten, pürierten Kürbis (bei mir waren es 85g)
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl (oder Weizen) Typ 630
  • 20g Kokosmehl
  • 1 ganzes Ei
  • 1 Eiweiß
  • 100g Quark (ich nehme eigentlich immer den 10%igen)
  • 15g Agavendicksaft oder andere Süße
  • 1 Prise Salz
  • etwas Backpulver
  • ca. 4-5 Datteln (30g)
  • Optional: Pumpkin Spice, Zimt etc.

Das Kürbispürree sollte etwas abgekühlt sein wenn ihr es mit dem Mehl, dem Kokosmehl und der Eimasse vermengt. Am besten gebt ihr die zerkleinerten Dattelstücke am Anfang mit zum Teig, damit sie sich gut verteilen können. Dazu gebt ihr dann den Quark, den Agavendicksaft, das Backpulver, Salz und optional eure Gewürze. Ich nehme immer gerne Zimt und eine Pumpkin Spice Mischung, das könnt ihr aber handhaben wie ihr mögt, kann auch ersatzlos weggelassen werden. Wenn die Masse zu fest wird (sie sollte aber nicht bzw. kaum noch kleben und sich gut formen lassen) könnt ihr noch einen Schluck Milch drangeben. Alles schön mit den Händen durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Jetzt fangen die Optionen schon an: entweder ihr formt einen kleinen Laib Brot aus dem Teig oder kleine Brötchen. Meist entscheide ich mich für Brötchen, ich liebe es sie noch warm zum Salat oder ähnlichem zu verputzen! Obendrauf könnt ihr passenderweise noch Kürbiskerne, Nüsse oder ähnliches geben.

Wenn ihr es etwas süßer mögt: einfach unter den Teig noch andere Trockenfrüchte oder aber Schokostücke geben und den geformten Teig am Ende mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen!

Eure Schätzchen sollten dann ca 20 Minuten (als Brötchen) oder ca. 30-35min als Brot bei ca 170 Grad in den Ofen wandern (kann aber leider von Gerät zu Gerät variieren).

Die Nährwerte für den gesamten Teig lauten wiefolgt:

  • 1080 kcal
  • 176g Kohlenhydrate
  • 51g Protein
  • 14g Fett

Insgesamt ergeben sich darauf mit Sicherheit 5-6 gute Portionen, entweder als Beilage zu Salat, Suppen und Co. oder z.B. als dick geschmierte Käsestulle zum Frühstück!

In diesem Sinne mache ich mich jetzt an meine Ration Kürbisbrötchen für die nächste Woche und würde mich natürlich wahnsinnig über Rückmeldungen von euch und euren Kreationen freuen!

Bis zum nächsten Mal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s